Hoffnung braucht Hilfe
Hoffnung braucht Hilfe
DZI - Deutsches Zentralinstitut für Soziale Fragen

Vereinssatzung


Satzung einer caritativen Gemeinschaft


§ 1

Der Verein führt den Namen Förderkreis Centro Social Caruaru. Er ist in das Vereinsregister des Amtsgerichts Werl einzutragen. Sitz des Vereins ist Werl.

§ 2

Der Verein verfolgt ausschließlich mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnittes „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Zweck des Vereins ist die soziale Arbeit mit den Gruppen Senioren, Erwachsene, Jugendliche und Kinder des als sozialen Brennpunkt zu bezeichnenden Stadtteils „do Monte“ in der Stadt Caruaru im Staate Pernambuco/Brasilien. Hierzu gehört insbesondere die Zurverfügungstellung von Geldmitteln für die berufliche Ausbildung Jugendlicher und Erwachsener sowie die Aufbringung der Mittel für die Betreuung der vorgenannten Gruppen.

§ 3

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 4

Mitglieder können werden:

a) Einzelpersonen (natürliche Personen),
b) Gruppierungen (juristische Personen).

§ 5

1. Mitgliedschaft erfolgt auf Antrag durch Aufnahmebeschluss des Vorstandes. Bei Ablehnung durch den Vorstand kann die Mitgliederversammlung angerufen werden.

2. Die Mitgliedschaft erlischt

a) durch Tod,
b) durch Austritt, dieser ist dem Vorstand schriftlich mitzuteilen,
c) durch Ausschluss, bei Aberkennung der bürgerlichen Ehrenrechte, wegen unehrenhafter Handlung, wegen vereinsschädigenden Verhaltens.

Der Ausschluss bedarf einer Mehrheit von 2/3 der zu einer ordnungsgemäß eingeladenen Versammlung erschienenen Mitglieder. Mit dem Ausscheiden aus dem Verein erlöschen alle Ansprüche des ausgeschiedenen Mitgliedes dem Verein gegenüber.

§ 6

Der jährliche Beitrag beträgt mindestens 10,-- € (in Worten: Zehn Euro); darüber hinaus unterliegt er der Selbsteinschätzung.

§ 7

Vereinsorgane

a) Mitgliederversammlung Sie tritt jährlich mindestens einmal zusammen. Im übrigen bei Bedarf oder wenn 25% der Mitglieder eine Versammlung beantragen. Sie ist vom Vorstand schriftlich unter Angabe der Tagesordnung einzuladen. Die Mitgliederversammlung beschließt in einfacher Mehrheit. Sie wählt den Vorstand und zwei Kassenprüfer. Sie verabschiedet die Jahresrechnung und den Sachbericht. Sie entscheidet über änderungen des Zweckes des Vereins und beschließt über eine Auflösung; hierzu ist eine Mehrheit von 2/3 aller Mitglieder erforderlich.
b) Vorstand Der Vorstand und die Kassenprüfer werden für die Dauer von 4 Jahren gewählt. Er besteht aus dem/der Vorsitzenden und seinem/r Vertreter/in, dem/r Geschäftsführer/in und seinem/r Vertreter/in und dem/r Kassenwart/in und seinem/r Vertreter/in. Jedes Vorstandsmitglied ist einzeln zur Vertretung des Vereins berechtigt. Die Mitglieder des Vorstandes müssen Vereinsmitglieder sein. Bei vorzeitigem Ausscheiden eines Vorstandmitgliedes bestimmt die Mitglieder- versammlung für den Rest der Wahlperiode einen Nachfolger.
c) Beirat Der Beirat besteht aus zwei Vereinsmitgliedern, die von der Mitgliederversammlung für die Dauer von 4 Jahren gewählt werden. Bei vorzeitigem Ausscheiden eines Beiratsmitgliedes bestimmt die Mitgliederversammlung einen Nachfolger für den Rest der Wahlperiode. Die Mitgliederversammlung beauftragt den Beirat mit der jährlichen Kontrolle des Vorstandes und der Geschäftsführung in Bezug auf die satzungsgemäße Verwendung der Spendenmittel und sonstiger Zuwendungen, sowie die übereinstimmung der tatsächlichen Geschäftsführung mit der Satzung des Fördervereins.

§ 8

Aufgaben des Vorstandes

a) Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte des Vereins.
b) Der Vorstand beruft die Mitgliederversammlung ein und leitet sie.
c) Die jeweiligen Protokolle sind vom Vorsitzenden und vom Geschäftsführer zu unterzeichnen.

§ 9

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 10

Eine änderung der Zweckbestimmung des Vereins ist nur möglich, wenn das satzungsgemäße Anliegen des Vereins, nämlich die soziale Arbeit und mildtätige Zwecke, nicht beeinträchtigt wird.

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vermögen des Vereins der Missions-Prokura der Missions-Benediktinerinnen in Tutzing/Deutschland zu, die es unmittelbar und ausschließlich zur sozialen Unterstützung des Centro Social Sao Jose do Monte, Rua Nilo Pecanha 22, Caruaru, Staat Pernambuco, oder bei Wegfall desselben für andere gemeinnützige Entwicklungshilfeprojekte zu verwenden hat.

Vorstehende Satzung wurde von den Gründern des Vereins am 31. Mai 1989 in Münster beschlossen und angenommen.

Letzte Satzungsänderung durch Beschluss der Mitgliederversammlung vom 14.11.2009.