Hoffnung braucht Hilfe
Hoffnung braucht Hilfe
DZI - Deutsches Zentralinstitut für Soziale Fragen

Die Mitarbeiter

Centro - Mitarbeiter

Das Centro kann auf die qualifizierte und sehr engagierte Mitarbeit vieler
festangestellter und ehrenamtlicher Helfer zählen. Die Weiterbildung aller
Mitarbeiter wird von Schwester Werburga immer wieder gefördert um
den Kindern und Bewohnern der Favela eine möglichst effektive
Unterstützung bieten zu können. Viele der Mitarbeiter sind fest mit dem
Centro verwurzelt und zählen es zu einem Teil ihrer eigenen Geschichte.
Einige von ihnen möchten wir hier kurz vorstellen:

 

Ana Lucia de Oliveira

Centro - Ana Lucia de Oliveira

Ana arbeitet seit mittlerweile 31 Jahren im Centro Social. Angefangen hat
sie zunächst im Kindergarten, später wechselte sie ins Casa São Placido,
wo sie täglich ca. 30 Kinder in einer offenen Gruppe betreut. Interaktionsspiele
und Gruppenarbeiten, Techniken zur Enstpannung und Reflexion, all dies bringt
sie in ihre Arbeit mit den Kindern ein. Nebenbei hat sie abends studiert und
ihren Abschluss in Pädagogik gemacht. Derzeit besucht sie einen weiteren
Aufbaustudiengang, um ihre Kenntnisse immer weiter auszubauen.
Sie wohnt gemeinsam mit ihren beiden Kindern -Andreza und Andreson
ungefähr 30 Minuten vom Centro entfernt.

 

NERISVALDO ALVES

Centro - NERISVALDO ALVES

Seit über 11 Jahren ist er ein fester Mitarbeiter im Casa São Placido,
wo er zweimal wöchentlich eine Zirkus- und Theatergruppe für die Kinder
anbietet. Er ist ausgebildeter Theaterlehrer und wohnt mit seiner Frau
und der gemeinsamen Tochter ganz in der Nähe des Centros. Musik, Kunst,
Theater, Zirkus, Film, ... All das interessiert ihn. Gerade darum macht es ihm
besonderen Spass mit seinen Kursen das Interesse der Kinder zu wecken und
seine Begeisterung an sie weiterzugeben. Er ist auch für das neue Zirkusprojekt
des Centros zuständig.

 

Luzinete Ferreira da Silva

Centro - Luzinete Ferreira da Silva

Luzinete arbeitet bereits seit über 30 Jahren im Centro.
Schon ihr Vater war als Hausmeister in der Schule Sagrado Coração, an der
auch Schwester Werburga eine Zeit lang arbeitete, tätig, so dass Luzinete
bereits eine Verbindung zum Centro hatte. Bis sie hier im Kindergarten anfing,
war sie städtische Angestellte. Mittlerweile leitet sie die Hauswirtschaftsklasse
des Casa São Placidos. Ehrenamtlich übernimmt sie allerdings viele weitere
Aufgaben für das Centro. Sie kümmert sich beispielsweise um Wäsche oder
begleitet die Kinder auf Ausflügen. Luzinete hat in den vergangenen Jahren
bereits viele Pflegekinder bei sich aufgenommen und auch momentan wohnen
wieder vier Mädchen bei ihr.

 

João Alfredo do Pife

Centro - Joao Alfredo do Pife

João arbeitet bereits seit über 10 Jahren im Centro. Er leitet hier
die Gruppen der Banda do Pifano. übrigens ist es seine erste feste Anstellung
überhaupt. Als Musiker verdiente er sich seinen Lebensunterhalt zuvor einzig
durch Auftritte und den Verkauf von Instrumenten, die er auch heute noch
selbst herstellt (sogar das Ziegenleder für die Trommeln gerbt er). Seine
Engagements haben ihn schon in verschiedene Länder gebracht (Frankreich, Italien...).
In den USA hat er sogar ein Vierteljahr gelebt. Die Zeit dort war für ihn erfolgreich –
so dass er sich nach der Heimkehr ein kleines Häuschen am anderen Ende von Caruaru
bauen konnte, von dem aus er jetzt jeden Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt.
Besonders bemerkenswert ist, dass er weder Lesen noch Schreiben kann
(auch keine Noten) und den Kindern das Spielen der Instrumente nach Gehör
beibringt. Eben so, wie er es von seinem Vater gelernt hat.

 

Edivânia Francisca da Silva França

Centro - Edivania Francisca da Silva Franca

Edivânia hat bereits eine Ausbildung zur Lehrerin
(ähnlich der Ausbildung zur Erzieherin) und studiert derzeit, zusätzlich
zur Arbeit im Centro, Pädagogik. (Ihr Studium wird vom Centro finanziert
– ebenso wie die Studien der anderen Mitarbeiter). Edivânia kam schon
als kleines Mächen, aus einer Familie der am Monte ansässigen Favela,
in den Kindergarten. Zunächst wurde sie dort betreut, später als
Jugendliche half sie dann bei der Betreuung der kleineren Kinder.
Mittlerweile arbeitet sie schon viele Jahre als fest angestellte
Erzieherin im Centro. Sie ist verheiratet und baut mit
ihrem Mann, der auch im sozialen Bereich tätig ist, an einem kleinen Haus.
Wie hier so häufig, ist dies noch längst nicht fertig, aber jedes Mal, wenn
ein bisschen Geld angespart ist, wird weiter daran gearbeitet.

 

Terezinha Regina dos Santos

Centro - Terezinha Regina dos Santos

Terezinha arbeitet seit 35 Jahren im Centro.
Schon Terezinhas Mutter hatte eine Verbindung zum Centro: In den
Anfängen, als hier noch Lebensmittelspenden von der Caritas verteilt
wurden, holte sie sich immer eine Ration ab und später nahm sie an
der ersten Seniorengruppe teil. Terezinha wurde daraufhin als
Sekretärin im Centro eingestellt. Heutzutage ist dies zwar immer
noch ihre Position, darüber hinaus ist sie jedoch auch zu einer engen
Vertrauten von Schwester Werburga geworden und übernimmt viele
weitere Aufgaben – wie zum Beispiel Krankenbesuche, Versorgung
der Senioren oder die Tätigkeit als Kommunionhelferin. Sie hat den
überblick über das gesamte Centro, ist bei Kolping sehr aktiv und
sitzt zusätzlich im Vorstand des Projektes Oasis.

 

Joel Luiz da Silva

Centro - Joel Luiz da Silva

Joel arbeitet seit über 15 Jahren im Centro.
Eigentlich kam er damals als Aushilfe, um seinen Bruder, der hier
als Gärtner arbeitete, kurzfristig zu vertreten. Es gefiel ihm so gut,
dass er blieb. Mittlerweile ist er nicht mehr nur für die Gartenarbeit,
sondern auch für fast sämtliche Hausmeistertätigkeiten zuständig.
Zusätzlich übernimmt er die Rolle des Fahrers und bringt beispielsweise
die Kinder zum Sítio oder versorgt Familien die außerhalb wohnen mit
Lebensmitteln vom Centro. Bei der Arbeit lernte er auch Miriam kennen
(eine Mitarbeiterin in der Küche des Centros), die er heiratete und mit
der gemeinsam er an einem kleinem Haus baut. Die Aufnahme an der
Uni im Bereich Computertechnik hat er erfolgreich geschafft und fängt
nun bald mit seinem Studium an.

 

Patrícia Maria da Silva

Centro - Patricia Maria da Silva


Patrícia stammt auch aus einer Familie der Favela
am Monte – in der sie schon einige Schicksalsschläge miterleben musste
– und besuchte von klein auf den Kindergarten des Centros. Mit
ungefähr 18 Jahren begann sie den Kindern im Casa São Placido das
Sticken beizubringen. Später stellte Schwester Werburga sie als
Empfangsdame für das Casa Henrique ein. Mittlerweile hat sie die
übersicht über die ganze Einrichtung und ihr
Physiotherapiestudium beendet.